Mein Menü:  
  Refresh
  Guestbook
  High School Musical
  Domain
  Fanstuff
  Interaktiv
Ashley Tisdale

Name: Ashley Michelle Tisdale
Geburtstag: 02.07.1985
Sternzeichen: Krebs
Geburtsort: Monmouth Country, New Jersey/USA
Wohnort: New Jersey
Größe: 1,60 m
Haarfarbe: blond (Ash's Naturhaarfarbe ist aber eigentlich braun!)
Augenfarbe: braun
Eltern: Mike und Lisa Tisdale
Geschwister: 1 Schwester, names Jennifer Tisdale
Haustiere: 2 Hunde, names Blondie & Maui
Beste Freundin: Brittany Snow (eine von vielen)
Lieblingsessen: Sushi und Pizza


Namensbedeutung Ashley:
Geschlecht:
für beide Geschlechter
Namenstag: //
Herkunft: altenglisch
Bedeutung: Bewohner der Eschenweide

Mehr Facts über den Namen "Ashley":

International gebräuchlich und bekannt ist der Name Ashley. Die Namensherkunft ist altenglischer Abstammung. Der Name hat die Bedeutung: Bewohner der Eschenweide. Der Name ist für beide Geschlechter ? weiblich und männlich ? anwendbar, obwohl er nicht eindeutig als männlicher Vorname erkannt werden kann. Vielleicht sollte man diesen mit einem zweiten Vornamen kombinieren. Berühmte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Ashley sind: Ashley Cooper (australischer Tennisspieler), Ashley Judd (amerikanische Schauspielerin), Ashley Cole (englischer Fussballspieler), Ashley Carrington (deutscher Autor) und Ashley Tisdale (amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Model).

Biografie
Sie wurde zu den 25 Hottest Stars Under 25 erklärt und ihre amerikanischen Teen-Fans kennen sie vor allem als Maddie in der Disney-Channel-Serie „The Suite Life of Zack & Cody“: Ashley Tisdale
Aber die 22-Jährige hat noch viel mehr drauf: Gleich zwei Songs vom Soundtrack zum Film-Musical „High School Musical“, in dem sie auch die Hauptrolle spielt, gingen gleichzeitig in die Billboard-100-Charts – ein Rekord! Der Soundtrack mit den beiden besagten Songs, die sie im Duett mit Filmpartner Lucas Grabeel präsentiert, erreichte bereits dreifaches US-Platin und wurde mit drei Millionen Exemplaren zum erfolgreichsten US-Album im Jahr 2006. Keine Frage: Mit Ashley Tisdale begegnet uns ein neues Allround-Talent, das die Pop-Szene in den nächsten Monaten überraschen wird.
Als Schauspielerin hauchte sie Charakteren Leben ein, die von anderen entworfen wurden. Als Sängerin kann sie endlich ganz sie selbst sein, denn auf ihrem ersten eigenen Album erzählt sie ihre eigenen Geschichten. Headstrong, zu deutsch: „eigensinnig“, ist ein grooviges Portrait des 22-jährigen Multitalents, das es bereits aus dem Stand von 0 auf 5 in die US-Billboard Top-200 gebracht hat! Es wird seinem Titel gerecht, denn die Mischung aus urbanem Pop, R’n’B- und HipHop-geprägten Rhythmen und berührenden Balladen zeigt ein wirklich buntes und vielseitiges Universum. Das Universum Ashley Tisdale das mit der Hilfe hochkarätiger Produzenten zu Musik wurde. 
Nicht nur bei den Songs, die sie selbst als Co-Writerin mitschrieb, nämlich Over It, Suddenly und Not Like That stand es für Ashley im Vordergrund, dass sie sich hundertprozentig mit dem Text und der Musik identifizieren kann, auch bei den anderen Tracks gab sie sich kompromisslos. „Ich habe zu jedem Song ein enges Verhältnis,“ erklärt sie. „Jeder der Songs auf dem Album erzählt eine Geschichte, die eng mit mir zu tun hat.“
Damit ihre Message auch deutlich rüberkommt, arbeitete Ashley ausschließlich mit erfahrenen Komponisten und Produzenten zusammen, die das Beste aus einer Idee herausholen und wissen, welche Energie eine junge, moderne Frau wie Ashley Tisdale in sich birgt: Jonathan „J.R.“ Rotem (Britney Spears, Rihanna), The Matrix (Spears, Hilary Duff), Kara DioGuardi (Gwen Stefani, Ashlee Simpson), Guy Roche und Shelly Peiken (Christina Aguilera), die legendäre Diane Warren (Faith Hill, Whitney Houston, Cher) und das schwedische Newcomer-Producer-Team Twin.
Die Ergebnisse dieser Kooperationen sind mehr als überzeugend. Etwa die Single He Said, She Said, ein extrem kraftvoller HipHop-Track, den Jonathan Rotem produzierte, oder das Dancefloor-kompatible Be Good To Me, das von DioGuardi mitgeschrieben wurde, das gutgelaunte, upliftende Positivity, das seinem Titel vollauf gerecht wird und von Roche produziert wurde, und die gefühlvolle Ballade Love Me For Me, ein typisch hochkarätiger, sensibler Song von Diane Warren. Der Titeltrack Headstrong wurde geschrieben und produziert vom Matrix-Team und ist Ashleys „Unabhängigkeitserklärung“.
„Das Album heißt Headstrong, weil ich ein sehr eigenwilliger und manchmal dickköpfiger Mensch bin,“ lacht Ashley. „Ich weiß genau, wie ich aussehen möchte, ich weiß, welche Songs ich singen möchte und wie ich wirken möchte. Ich weiß eben, was ich will. In dieser Beziehung bin ich definitiv ein Dickkopf.“
Nun, Dickköpfigkeit und Entschlusskraft muss man mitbringen, wenn man eine Jugend im Showbusiness heil überstehen will. Schon seit 17 Jahren arbeitet Ashley Tisdale als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin. Geboren und aufgewachsen in Monmouth, New Jersey, kam sie schon mit acht Jahren mit dem ansteckenden Virus der Bühne in Kontakt, als sie eine Hauptrolle in einer Wanderaufführung des Broadway-Stücks Les Misérables spielte. Danach folgte eine internationale Tour mit dem Stück Annie. Und die frühe Erfahrung, auf der Bühne zu singen, führte dann direkt zu ihrer Leidenschaft für Musik!
Mit 19 bekam Ashley  die Rolle als Sharpay in der Kenny Ortega-Verfilmung des High School Musical, die mit einem Emmy ausgezeichnet wurde. Ein echtes Phänomen der Popkultur, wurde der Film bei der Uraufführung im Januar 2006 zur quotenstärksten Ausstrahlung in der Geschichte des Disney-Channels. Und Ashley wurde zur ersten Sängerin, die jemals gleichzeitig mit zwei Hits in die Billboard-Hot-100 einstieg! „Das ist einfach ein Wahnsinn,“ freut sie sich. „Wenn ich dann an Künstler wie Madonna oder Beyoncé denke… das ist einfach surreal. Ich kann es einfach nicht glauben.“
Wenn man so wie Ashley Tisdale ständig im Rampenlicht steht, dann liegt es nahe, dass man die Fernseh-Charaktere auch benutzt, um seine wahre Persönlichkeit dahinter zu verstecken. All das wird sich für Ashley ändern, wenn das Album zu den Fans gelangt, denn dann zeigt sie, wer sie wirklich ist. „Für meine Fans ist Headstrong eine Gelegenheit, mich besser kennenzulernen. Viele Menschen kennen die Rollen, die ich gespielt habe, aber nicht mich. In Interviews habe ich wenig über mein Leben erzählt, aber auf diesem Album erzähle ich, was in meinem Leben wirklich passiert ist und was mich berührt. Ich will, dass die Leute wissen, dass ich eine echte Person bin und ganz normale Dinge erlebe: Enttäuschungen, Glück, traurige Trennungen und schöne Momente. Ich glaube, wenn man mein Album gehört hat, versteht man mich besser.“
Zum Beispiel die berührende Schlussballade Suddenly, die Ashley zusammen mit Livin’ Joy-Sängerin Janice schrieb: „Plötzlich stehe ich im Glanz der Lichter / Und was ich fühle, ist erschreckend und schön zugleich / und ich versuche jeden Tag, einfach nur zu atmen / ich will der ganzen Welt die Wahrheit über mich zeigen.“ So klingt Ashley Tisdales verletzlichster und persönlichster Song.
„Im Rampenlicht zu stehen ist auf jeden Fall sehr hart, aber es ist die Sache wert,“ so Ashley: „Und der Song ist mir besonders wichtig, denn er beschreibt genau das, was ich jetzt fühle.“
Eine junge Frau, so verletzlich wie dickköpfig. 

Autogramm
Ashley Tisdale
c/o Disney Channel
3800 W. Alameda Ave.
Burbank, CA. 91505

oder

c/o Hollywood Center Studios
1040 N. Las Palmas, Bldg 33, Third Floor
Los Angeles, CA 90038

::MusicBox::  
 

 
Werbung  
   
::Networks::  
 
ASK& ANSWER TUTORIALS-CENTER ICON-CENTER VIDEO-CENTER
 
::Creme De La Creme::  
 





 
::Link us::  
 


More?

 
Aktueller Counterstand: 24383 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

Kostenlose Kreditkarte